Date : Mardi 22

Informationsveranstaltung zum Thema « Wie problematischer Suchtmittelkonsum die Entwicklung von Kindern gefährden kann »

Der Informationsnachmittag richtet den Hauptfokus auf die frühe Kindheit und beschäftigt sich einerseits mit den möglichen Auswirkungen von Suchtmittelkonsum auf die Gesundheit werdender Kinder und thematisiert darüber hinaus, wie elterliche Abhängigkeit die gesamte Entwicklung der Kinder beeinträchtigen kann.

Anmeldungen an schmidt(at)samowar.ch Die Teilnahme ist kostenfrei.

>> Weitere Informationen

Human Library – Gespräche mit Betroffenen und Fachpersonen

Die Human Library – die menschliche Bibliothek – bietet den Besuchern die Möglichkeit, anstatt ein Buch über diese Thematik zu lesen, direkt mit Betroffenen und Fachpersonen zu sprechen. Die Gäste werden in einem intimen Rahmen durch wahre Erzählungen und Geschichten geleitet und können ihre Fragen direkt von den erzählenden « Büchern » beantworten lassen sowie über Hilfsangebote informiert werden. Die Problematik für Kinder von Suchtkranken Eltern soll aus verschiedenen Blickwinkeln vermittelt werden.

Weitere Informationen zum Thema unter https://www.belastetefamilien.ch/

Promozione del materiale e sensibilizzazione sul tema

Radix Svizzera Italiana si occuperà di promuovere la settimana d’azione attraverso la condivisione di post sui canali social (Facebook e Instagram) e sul sito internet www.radixsvizzeraitaliana.ch e la distribuzione dei materiali cartacei della campagna e di sensibilizzare sulle tematiche legate al consumo di alcol e di altre sostanze da parte di adulti (genitori). Verranno inoltre promossi e condivisi alcuni opuscoli informativi (« Genitori prima di tutto – genitori nonostante tutto » e « Figli di alcol-dipendenti ») di Dipendenze Svizzera.

Per informazioni: info@radix-ti.ch

Input «Früherkennung und vertikale Vernetzung»

Eine möglichst frühe Erkennung von Kindern aus sucht- und psychisch belasteten Familien und lückenlose Übergänge im Anschluss an die Angebote der Mütter- und Väterberatung sind wichtig.

Input von Doris Burkhard, Geschäftsleiterin Kantonalverband Mütter- und Väterberatung Aargau mit anschliessender Diskussion.

Anmeldung: https://bit.ly/3gVIL0S

In Kooperation mit Jugend-, Ehe- und Familienberatung im Kanton Aargau, Psychiatrische Dienste Aargau und Suchtberatung ags.

«Wut, Angst, Scham – eMotions»

Zeigen verschiedener Sensibilisierungs-Clips zu Gefühlen von Kindern von suchtkranken Eltern am Bahnhof Biel.

Weitere Informationen: www.belastetefamilien.ch/biel

In Kooperation mit Berner Gesundheit, Blaues Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg, CONTACT Stiftung für Suchthilfe und Schule für Gestaltung Bern und Biel.

Führungen für Fachteams des Psychiatriezentrums Münsigen (geschlossene Veranstaltung)

Die Fachpersonen erhalten auf der Führung durch die Ausstellung « Sucht – ein ungebetener Gast » die Gelegenheit, das Thema aus einer indirekten Per-spektive zu betrachten. Folgende Fragen werden thematisiert:
Was ist Sucht? Wo findet Sucht im Alltag statt? Wie nimmt man Sucht wahr? Welche Auswirkungen hat Sucht auf den Familienalltag und auf Kinder und Jugendliche selber?

Mehr Infos: https://www.bernergesundheit.ch/

Ausstellung « Sucht – ein ungebetener Gast »

Die Ausstellung stellt das Leben der Familie K. nach. Suchtbetroffe Eltern, 15j. Sohn, 8j. Tochter. Nehmen Sie Platz am künstlerisch inszenierten Esstisch! Audiospuren, Zeichnungen, Kurzfilme, führen einem näher an die Thematik und Sichtweise von betroffenen Kindern heran. Hintergrundinformationen, aufbereitet auf Rollups, Auszüge aus Interviews, Zeichnungen von betroffenen Kindern…eine interaktive Ausstellung. Eine Fachperson ist vor Ort.
Öffnungszeiten: Mo 10-18h, Di 16-18h, Mi 13-18h, Fr 10-16h, Sa 10-16h

Mehr Infos: 031-720 82 50 und Mail-Adresse yvonne.stadler@pzmag.ch

Medientische und Elemente der Ausstellung Sicht auf Sucht

In Kooperation mit den Stadt- und Regionalbibliotheken Effretikon, Rüti, Wetzikon und Uster gestalten wir Medientische zum Thema « Kinder aus suchtbelasteten Familien » mit Informationsmaterial zum Mitnehmen, auch zu Hilfsangeboten. In der Stadtbibliothek Uster werden zudem Sprechzeiten angeboten und ein Teil der Ausstellung « Sicht auf Sucht » gezeigt.

Mehr Infos: j.ruediger@sucht-praevention.ch, 043 399 10 87